Welcher Saft gehört zu den gesünderen?

Jaron Kappes

"Viele Leute wissen nicht, dass viele der Säfte wirklich sehr fettreich sind. Und viele Leute, die es nicht wissen, kennen die Wahrheit über Säfte nicht. Und das differenziert dieses Produkt ausdrücklich von sonstigen Artikeln wie Erbrechen Tee. " Deshalb möchte ich ein Geheimnis über diese fettreichen Säfte mit Ihnen teilen: Der Saft ist einer der größten Schuldigen an der schlechten Gesundheit der Bevölkerung. Und das ist der Grund, warum ich allen Leuten dringend empfehle, ihren Saft mit ein wenig Zucker zu kaufen. Wie Sie wissen, ist Zucker eines der gefährlichsten Dinge. Es erhöht den Blutzucker, und es verursacht hohen Blutdruck. Darüber hinaus erhöht es auch den Cholesterinspiegel. Und das gleiche gilt für andere Arten von Fetten, wie Butter und Öle. Man kann also wirklich keine Gemüse- oder Obstsorten oder Zucker mitnehmen. Es ist wirklich eine großartige Sache, die man vermeiden sollte. Und es ist eine großartige Möglichkeit, den Zuckerverbrauch zu reduzieren und, meiner Meinung nach, den Zuckerverbrauch zu verringern. Dies hilft Ihnen langfristig bei Ihrer Ernährung. Und das ist es, was ich versuche zu sagen.

Es gibt kein Fett und keine gesättigten Fette. Sie sind diejenigen, die gut für Ihre Arterien sind. Was ist mit dem anderen Fett, das in den Säften ist? Nun, in einem Saft meine ich die mehrfach ungesättigten Fette, die den höchsten Energiewert haben. Und das bedeutet, dass sie viel leichter absorbiert werden als gesättigte Fette. Also, wenn Sie einen Saft konsumieren, machen Sie tatsächlich eine gesunde Veränderung. Sie stellen eine Menge mehrfach ungesättigte Fette im Saft zur Verfügung, und dies wird dazu beitragen, Ihr Risiko von Herzerkrankungen zu reduzieren. Und es ist nur möglich, so viel mehrfach ungesättigtes Fett zu konsumieren, wie der Körper verwerten kann, was als Sättigungsindex bezeichnet wird. Dies ist eine Messung, die die Menge an Nährstoffen in einem Lebensmittel anzeigt, die Sie vertragen können. Betrachten Sieden Säfte Vergleich Erfahrungsbericht. Es können bis zu 1.000 oder sogar 1.200 sein. Also, wenn Sie ein gesunder Erwachsener sind, könnten Sie bis zu 1.200 Sättigungsindex pro Tag essen. Also, um 1.200 Sättigungsindex zu verbrauchen, brauchen Sie vielleicht 1.200 Kalorien pro Tag, oder 1.500 Kalorien.

Aber, das könnte zu viel sein. Ihr Körper könnte nicht in der Lage sein, so viel Fett zu verkraften und deshalb sollten Sie mehr essen! Also, statt der, mit der Sie umgehen können, kann Ihr Körper sich entscheiden, Sie auf eine höhere Sättigungsstufe zu bringen. Das ist genau das, was passiert, wenn Ihr Körper nicht die Nahrung hat, die er verbrennen kann, um sich selbst zu versorgen. Vielleicht essen Sie so viel, dass Sie Ihren Körper nicht in einem guten Gewichtsbereich halten können, was bedeutet, dass Sie noch mehr essen müssen, um Ihr aktuelles Gewicht zu halten. Dies kann dazu führen, dass Sie am Ende die gleiche Menge an Kalorien zu sich nehmen müssen wie vorher. Das ist dasselbe mit der Eiweißzufuhr. Wenn Sie die richtige Menge an Eiweiß haben, wird Ihr Körper mehr davon zur Muskelproduktion verwenden. Das bedeutet, dass Sie sich keine Sorgen machen müssen, so viel davon zu essen. Wenn Sie jedoch zu viel Eiweiß haben, könnten Sie am Ende zu schwach sein, um weiterzumachen. Ihr Körper würde einfach aufhören, dieses überschüssige Protein in einer Fettzelle zu verbrennen. Genauso kann zu viel Fett in der Ernährung zu einem hohen Grad an Ketose führen und schließlich kann Ihr Körper es nicht mehr verbrennen, um Energie zu erzeugen. Ich bin hier, um das sehr gut zu erklären. Kurz gesagt, eine kohlenhydratarme Ernährung hat den gegenteiligen Effekt wie eine proteinreiche Ernährung: eine kohlenhydratarme Ernährung hält Ihren Körper davon ab, Fett zur Energiegewinnung zu verbrennen (und umgekehrt bei einer proteinreichen Ernährung).